Potenzprobleme offensiv bekämpfen

pmEs sind Probleme, mit denen in Europa schon rund 160 Millionen Männer zu kämpfen haben. Die Rede ist von Potenzproblemen, die einem das Leben zur Hölle machen können. Sex ist ein wichtiges Thema im Leben eines jeden Menschen. Wer kein erfülltes Sexualleben hat, dem wird zumindest auf die Dauer etwas fehlen. Selbst in Partnerschaften, die eigentlich glücklich sind, kann es auf kurz oder lang zu andauernden Krisen kommen, wenn sich beide Partner im Schlafzimmer nicht über die Art oder die Häufigkeit des Aktes einig sind. Früher oder später muss man dann auch einsehen, dass es keinen Sinn macht, an etwas festzuhalten, was so vielleicht überhaupt keine Zukunft hat. Bevor man etwas voreilig wegwirft sollte man aber zumindest mit dem Partner über die Situation sprechen und versuchen, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. So können schon neue Praktiken, die beiden gefallen, etwas neuen Schwung in die Beziehung bringen. Auch ein Besuch in einem Sexshop kann Hilfe bringen, denn hier können sich beide Seiten inspirieren lassen und vielleicht auch den nötigen Anschub holen, der sonst im Alltag verloren geht. Oftmals können aber auch die angesprochenen Potenzprobleme im Fokus stehen und ggf. weiß die Frau überhaupt nicht, warum der Mann nach ihrem Ermessen einfach keine Lust mehr auf Sex hat. In erster Linie liegt es dann aber am Mann dieses Problem offen zu kommunizieren auch wenn das natürlich eine große Überwindung ist, denn wer redet schon gerne über intime Probleme. In der heutigen Zeit muss man aber selbst mit solchen Problemen nicht mehr auf alles verzichten, denn es gibt unzählige Potenzmittel, die einem den Spaß am Sex zurückbringen können. Im Internet landet man nach kurzer Suche auf den entsprechenden Seiten und könnte sich das eine oder andere Mittelchen sogar ohne Rezept bestellen, doch hiervon wird vor allem von Ärzten tunlichst abgeraten. Im Internet treiben sich viele Gauner herum, die einen im Zweifel nur um das eigene Geld bringen wollen und einem ein Mittel verkaufen, dass vielleicht nicht funktioniert oder sogar noch mit extremen Nebenwirkungen einhergeht. Daher sollte man vor einer solchen Anschaffung unbedingt mit einem Arzt Rücksprache halten, auch wenn dieser Gang natürlich ebenfalls mit einer gewissen Scham einher geht. Man muss aber einfach so denken, dass der Arzt mit genau solchen Fällen von Tag zu Tag zu tun hat und es für ihn schlicht und ergreifend sein Job ist. Man muss sich für Potenzprobleme nicht schämen, vielmehr muss man die heutigen Möglichkeiten nutzen, um diese Probleme wieder in den Griff zu bekommen.